Fragen zu den FINETEC Perlglanzfarben

Fragen zum Produkt

Unsere FINETEC Perlglanzfarben überzeugen vor allem durch ihre sehr hohe Qualität und Anlösbarkeit. Aufgrund der Verwendung hochwertiger Perlglanzpigmente zeichnen sie sich durch eine hohe LichtechtheitFarbbrillanz und einem schimmernden Farbglanz aus. Die neuen Rezeptur, die wir gemeinsam mit Künstlern und Kalligrafen entwickelt haben, besitzt eine sehr gute Anlösbarkeit. Unser Anspruch ist es, unsere Farben stetig weiterzuentwickeln und an die Bedürfnisse unserer Kunden anzupassen.

Sie erkennen unsere Farben vor allem an der auffälligen schwarzen Umverpackung mit den unterschiedlichen Tiermotiven sowie den eckigen schwarzen Farbnäpfchen im Inneren des Metallkastens. Als Hersteller ist auf unseren Produkten die Reißzeugfabrik Seelig GmbH & Co. KG angegeben.

Das Standardsortiment umfasst derzeit 19 deckende und sechs irisierende Perlganzfarben. Durch das Mischen von Farben kann eine wesentlich breitere Farbpalette erreicht werden.

Die deckenden Perlglanzfarben entfalten auf allen Untergründen ihre volle Farbbrillanz und ihren einzigartigen Farbglanz. Die irisierenden Farben wirken auf hellem Untergrund fast transparent und schimmern je nach Blickwinkel und Lichteinfall magisch oder elfenhaft. Auf dunklem, am besten auf schwarzem Untergrund, entfaltet sich ihre zauberhafte Farbigkeit – ein echter Hingucker.

Unsere Perlglanzfarben erfüllen diesbezüglich alle europäischen Vorschriften sowie die amerikanischen Anforderungen gemäß ASTM D-4236. Alle eingesetzten Rohstoffe gelten nach dem heutigen Stand der Wissenschaft als toxikologisch unbedenklich. Außerdem unterliegen die Farben ständigen Qualitätskontrollen.

In unseren FINETEC Perlglanzfarben steckt viel Handarbeit, worauf wir sehr stolz sind. Manchmal erledigen Maschinen bestimmte Aufgaben jedoch besser als der Mensch. Deshalb werden ausgewählte Arbeitsschritte während der Produktion mithilfe von Maschinen durchgeführt. So wird z. B. die Farbmasse durch einen speziellen Mischer hergestellt, der eine gleichmäßige und homogene Pigmenverteilung gewährleistet. Auf diese Weise ist u. a. eine gleichbleibend hohe Qualität der Farben gewährleistet. 

Nein, in den Farben sind keinerlei tierische Inhaltsstoffe enthalten.

Nein, wir verwenden keine Füllstoffe. Neben dem Hauptbestandteil, der aus hochwertigen Perlglanzpigmenten besteht, verwenden wir gereinigtes Gummi Arabicum als Bindemittel sowie einen geringen Anteil an funktionellen Hilfsstoffen. Diese helfen dabei, bestimmte Farbeigenschaften zu verbessern.

Nachhaltigkeit ist uns sehr wichtig. Für die Produktion unserer Farben verwenden wir ausschließlich Solarstrom. Die hierfür auf dem Dach unserer Produktionsstätte angebrachten Solarmodule erzeugen sogar mehr umweltfreundlichen Grünstrom als wir verbrauchen.

Unser Kooperationspartner, die Draw.TEC GmbH & Co. KG, besitzt sowohl die Markenrechte für den europäischen als auch für den US-Amerikanischen Markt. Die Marke „FINETEC“ ist innerhalb der Europäischen Union als Unionsmarke unter der Nr. 004840435 registriert. 

Die Reißzeugfabrik Seelig GmbH & Co. KG ist offizieller Lizenznehmer der Marke „FINETEC“.

Fragen zur Anwendung

Bei den FINETEC Perlglanzfarben handelt es sich um wasserlösliche Künstlerfarben von sehr hoher QualitätMade in Germany. Der Kreativität sind bei der Verwendung der Farben keine Grenzen gesetzt. Wegen ihrer hohen Lichtechtheit und der starken Pigmentierung eignen sie sich nicht nur für Kalligrafie und Malerei, sondern im grafischen Bereich auch zum Kolorieren von Skizzen. Die Farben können mit Pinseln, klassischen Federn sowie Glasfedern verwendet werden. Sie lassen sich sowohl untereinander als auch mit anderen Medien mischen und haften auf den unterschiedlichsten saugenden Untergründen – sogar auf Holz oder Stein. Suchen Sie Inspirationen? Besuchen Sie uns doch einmal auf Instagram und lassen Sie sich von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten verzaubern!

Die FINETEC Perlglanzfarben eignen sich insbesondere zur Anwendung auf saugenden Untergründen. Dazu gehören z. B. Holz und Stein genauso wie unterschiedliche Arten von Papier (z. B. Aquarellpapier).

Unsere Farben sind aufgrund ihrer Brillanz und der sehr guten Anlösbarkeit insbesondere bei Künstlern und Kalligrafen beliebt. Auch diejenigen, die gerade erst ihre kreative Seite entdeckt haben, erfreuen sich an den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Farben. Die Herstellung der neuesten Generation unserer FINETEC Perlglanzfarben basiert auf einer neuen Rezeptur, die wir mit Künstlern und Kalligrafen entwickelt haben. Die hohe Qualität, Farbkraft und Brillanz unserer Farben „Made in Germany“ begeistern weltweit Menschen beim Malen und kreativen Schaffen.

Perlglanzpigmente benötigen Licht, um ihre volle Farbbrillanz zu entfalten und zu glänzen. Einfallendes Licht wird vom Pigment in einem bestimmten Winkel reflektiert. Die Perlglanzfarben leuchten und schimmern insbesondere dann, wenn der eigene Blickwinkel mit dem Winkel des reflektierten Lichts übereinstimmt. Die Farbbrillanz ist also stark abhängig vom Blickwinkel. So kann der Farbauftrag im einen Moment stumpf und gräulich erscheinen und kurz darauf im gewünschten Farbton brillant schimmernd. 

Ja, die FINETEC Perlglanzfarben lassen sich untereinander mischen. Bei Perlglanzfarben handelt es sich um sog. Lichtfarben, d. h. die Perlglanzpigmente strahlen reflektiertes Licht aus. Aufgrund dieser Eigenschaft gilt es, die Grundregeln der additiven Farbmischung zu beachten. Gemäß der additiven Farbmischung überlagern sich beim Mischen von Perlglanzfarben verschiedene Farbspektren. Es handelt sich dabei um das von den Perlglanzpigmenten reflektierte Licht. Wer z. B. Rot mit Grün mischt, erhält ein strahlendes Gold. Perlglanzfarben verhalten sich also anders als Deck- oder Aquarellfarben, die den Gesetzen der subtraktiven Farbmischung unterliegen. Wer hier Rot mit Grün mischt, erhält einen Grau- oder Braunton. 

Am Besten lassen sich Farbtöne miteinander mischen, die im Farbkreis möglichst eng beieinander liegen. Komplementärfarben, die im Farbkreis gegenüber liegen, ergeben zusammen Grau. Da sich diese Farben gegenseitig neutralisieren, eignen sie sich weniger gut zum Mischen. 

Durch das Mischen von zwei oder mehreren Perlglanzfarben lassen sich interessante und immer wieder neue Farbtöne erzielen. Dies bietet Ihnen ungeahnte Möglichkeiten, kreativ eigene und einzigartige Farbkreationen zu entwerfen! 

Die FINETEC Perlglanzfarben lassen sich z. B. sehr gut mit den FINETEC Aquarellfarben mischen. Darüber hinaus lassen sie sich auch gut als zweite Farbschicht auf nahezu fertige Kunstwerke auftragen. Auf diese Weise können sie z. B. Ihren Aquarell- oder Acrylbildern den letzten Schliff verleihen und bestimmte Farbpartien gezielt veredeln. Probieren Sie es doch einfach mal aus und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Dies liegt daran, dass das Mischen von Perlglanzfarben den Regeln der additiven Farbmischung unterliegt. Dies unterscheidet sie von Deck- oder Aquarellfarben, bei denen Farben subtraktiv gemischt werden. 

Wer gemäß der additiven Farbmischung Komplementärfarben miteinander mischt, hebt ihre Farbigkeit auf und erhält eine gräuliche Wirkung. Da sich die Farben Blau und Gold bzw. Gelb im Farbkreis gegenüber liegen, neutralisieren sie sich gegenseitig und ergeben gemeinsam Grau. Man erhält also kein Grün wie es bei der subtraktiven Farmischung der Fall wäre. 

Ja, auf diese Weise können Sie Ihrem Motiv eine sanft schillernde, elfenhafte Wirkung verleihen. Sicher haben Sie schon einmal fasziniert die Flügel einer Libelle oder eine Seifenblase betrachtet, die je nach Lichteinfall in unterschiedlichen Farben magisch schimmern. Einen ähnlichen Farbeffekt erhalten Sie, wenn Sie unsere irisierenden Farben auf einem hellen Untergrund anwenden. Die Wirkung ist dabei stark vom Lichteinfall und dem Blickwinkel des Betrachters abhängig.

Zur Produktion der einzelnen Farbsteine wird eine festgelegte, stets gleichbleibende Menge an flüssiger Farbe verwendet. Während des Trocknungsprozesses entsteht auf der Rückseite jedes Farbsteines eine leichte Wölbung. Durch diese Wölbung ergibt es sich, dass die Farbschicht in der Mitte jedes Farbsteins etwas dünner ist. Beim Verwenden des jeweiligen Farbsteins löst man die Farbe oftmals unbewusst in der Mitte, also an der dünnsten Stelle mit dem Pinsel an. Mit der Zeit kann durch diesen Vorgang ein Loch in der Mitte des Farbsteins entstehen. Dies ist jedoch produktionsbedingt normal und sagt nichts über das Volumen der wiederangelösten Farbe aus.